Sonntag, 17. Oktober 2010

Die Opfergabe im Space Clearing und ihre Bedeutung auf Bali

Wichtiger Bestandteil eines Space Clearing ist die Opfergabe für jeden Raum einer Wohnung oder eines Hauses. Sie stellt ein Geschenk dar, mit dem der Ort geehrt wird. Auf einen Teller wird in der Mitte ein Teelicht platziert, frische Blüten darum gelegt, die mit heiligem Wasser besprenkelt werden sowie Räucherstäbchen.

Auf Bali, das die Heimat des Space Clearing ist, findet dies in kunstvoller Form täglich statt: Die Frauen fertigen die Opfergaben aus Palmenblättern , die zu kleinen Körbchen gefaltet werden und  Reis und Blüten enthalten, manchmal auch Münzen, Tabak und Süssigkeiten. Dies wird den Ahnen der Familie, den Schutzgeistern eines Gehöfts, dem Platz vor dem Haupteingang, dem Gott des Herdfeuers Brahma, dem Gott des Wassers Wishnu und natürlich der Göttin Devi Sri im Reisspeicher dargebracht. Ferner befinden sich Opfergaben vor Geschäften, in Mietwagen, an Strassenkreuzungen, in den Reisfeldern, am Strand und natürlich in den Tempeln.  Mit etwas Wasser wird erst der Ort gereinigt, dann die Essenz der Opfergabe mit einem Räucherstäbchen zu den jeweiligen Empfängern gefächelt.

Vor großen Zeremonien und Tempelfesten sind die Frauen häufig tagelang damit beschäftigt, wahre Kunstwerke anzufertigen. Es gibt professionelle Opfergabenexpertinnen, die sich in dem traditionellen Handwerk auskennen, und gegen Honorar engagiert werden, um die Frauen anzuleiten und die rituell korrekte Erstellung zu überwachen.

Im täglichen Leben hat die Moderne  hier auch Einzug gehalten, mittlerweile kann man auch schon fertige Opfergaben auf dem Markt kaufen - viele Frauen haben Jobs und nicht mehr die Zeit, alles selbst zu machen.

Diese Geste der Ehrerbietung und Dankbarkeit, die hier täglich vollzogen wird, ist sicher ein Aspekt, der diese Insel zu einem ganz besonderen Ort macht und einen wahrhaft "heiligen Raum "schafft.


Hier sehen Sie einige Fotos von Opfergaben meiner Balireise 2010:






Ich falte mein erstes Palmblattkörbchen, es ist schwieriger als es aussieht; die Palmblätter reissen leicht, beim fünften Anlauf klappt es dann


Geschafft!
                                      
Das ist dann schon die fortgeschrittene Variante..(nicht von mir)



Vielleicht ein  Input für Sie: Machen Sie Ihrer Wohnung doch mal ein Geschenk mit einer Opfergabe als Dank, daß Sie ein Dach über dem Kopf haben... es muß ja nicht so kunstvoll sein wie auf Bali.

Jetzt im Herbst gibt es z.B. wunderschöne bunte Blätter, mit denen sich etwas Schönes machen lässt; lassen Sie sich von der Natur inspirieren!


Keine Kommentare:

Kommentar posten